Arbeitskreis Historie Kappel- Grafenhausen
Arbeitskreis HistorieKappel- Grafenhausen

Die Anbetung der 3 Weisen (von Devoux, Schüler von Rubens)

„Sie gingen in das Haus, wo sie das Kind und seine Mutter fanden, knieten vor ihm nieder und ehrten es wie einen König…“ Matthäus-Evangelium, 2. Kapitel, Vers 11

 

Der Maler gestaltet das Schriftwort wie eine Inszenierung im Theater:

vorne Maria mit dem Kind auf dem Schoß, wie auf einem Thron,

Josef dahinter in der Haltung des Beschützers und aufmerksamen Beobachter des Geschehens.

Die drei „Könige“ oder „Waisen“ oder „Sterndeuter“ allesamt auf den Knien in ehrfürchtiger Haltung.

Dahinter ein Kranz von sechs Kindergesichtern, z.T. hell erleuchtet,

dahinter eine Gruppe von Hirten und

ganz hinten wohl die Begleiter der Waisen mit ihren Lasttieren.

Ein wunderschönes Weihnachtsbild.

Die Szene könnte auch in einem Königssaal stattfinden,

wären nicht die Andeutungen einer Hütte oder eines Stalles.

 

 

Bearbeitung:Werner Pohl, Pfr.i.R.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Historie