Arbeitskreis Historie Kappel- Grafenhausen
Arbeitskreis HistorieKappel- Grafenhausen

Kappeler Partnerschaft

Kappel in der Schweiz

Den Namen  Kappel  für ein  Gemeinwesen gibt es in Deutschland  16mal .Aber auch in der benachbarten Schweiz ist der  Name zu finden. Neben 2 Ortsteilen  gibt es in den Kantonen Solothurn und Zürich  2 selbständige Gemeinden mit dem Namen Kappel. Eine gewisse  Zeit engen Kontakt hatte unser Kappel  a.R. mit dem schweizer Kappel  bei Olten im   Kanton Solothurn.Zum Jahresbeginn  1986 waren von diesem Kappel  etwas überraschend Neujahrsgrüße zu uns gekommen .Daraufhin  wurden die politischen Vertreter dieser  schweizer  Gemeinde mit ca. 3200 Einwohnern  zu einem Besuch eingeladen. Am 7. Juni  1986 war es soweit  und die schweizer Gäste kamen  nach Kappel. Es war ein verregneter  Tag doch die Taubergießenfahrt fand trotzdem statt. Als Gastgeschenk brachten die schweizer Gäste ein Lindenbäumchen mit  das an der Ostseite des Friedhofs eingepflanzt  wurde. In den über 30 Jahren ist aus dem zarten Pflänzchen ein stattlicher Baum geworden.

 

 

Ein Jahr später am  30.Mai 1987 war der Gegenbesuch im 150 km  entfernten Kappel in der Schweiz. Eine Delegation mit Bürgermeister Halter und den Gemeinderäten Walter Batt,Ernst Andlauer,Josef Büchele, Werner Hilß und Richard Anselm  hatte im Reisegepäck ein Kastanienbäumchen  das als Zeichen freundschaftlicher Verbundenheit  auf dem dortigen Kinderspielplatz  eingepflanzt wurde. Es wäre interessant zu erfahren  ob dieses Geschenk in der langen Zeit  zur Freude der Kinder gute  Früchte  bringt.

Beim abendlichen Bankett betonten  beiden Seiten ihren Wunsch nach der Fortsetzung der Freundschaft . Ein schweizer Vertreter meinte sogar schmunzelnd , dass wir zwar alle Schweizer oder Deutsche  aber in erster Linie Kappler sind.Schade dass die so verheißungsvoll begonnene Partnerschaft  eingeschlafen ist.

Beitrag :Walter Batt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Historie