Arbeitskreis Historie Kappel- Grafenhausen
Arbeitskreis HistorieKappel- Grafenhausen

Leo Simon

Familie Simon und ein Barometer von 1910

Leo Simon wurde in Donaueschingen um 1866 geboren.

Er war Buchbinder und Krämer (Kaufmann) und verheiratete sich mit der hiesigen Bürgerstochter Carolina Mutz.

Aus der Ehe stammen 4 Kinder.

In Grafenhausen eröffnete die Familie Simon ein Kolonialwarengeschäft, welches über Jahrzehnte den Namen - Simons- hatte.

Leo Simon baute nebenbei noch Barometer, welche hier und auch über die Ortsgrenze hinaus verkauft wurden.

Der eine oder andere Barometer ist heute noch vorhanden.

Durch das im Barometer enthaltene Quecksilber starb Leo Simon im Jahre 1915 im Alter von 49 Jahren an einer Quecksilbervergiftung. Nach seinem Tod wurde der Gemischtwarenladen von seiner Frau weitergeführt. Ida Hilbert geborene Simon, die Tochter, übernahm später für einige Jahrzehnte den Laden.

Nach gründlicher Renovierung 1980 wurde der Gemischtwarenladen zu einem ordendlichen Lebensmittelgeschäft umgebaut. Und von Sohn Erich und Schwiegertochter Anna Hilbert bis im Jahre 1993 weitergeführt.

Nach ca. 100 Jahren schloss in der 3. Generation ein gut gehendes Lebensmittelgeschäft,in dem sich heute eine Fahrschule befindet.

 

Rudi Rest





Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Historie