Arbeitskreis Historie Kappel- Grafenhausen
Arbeitskreis HistorieKappel- Grafenhausen

Johann Baptist Göppert

Zimmermann in Kappel/Rhein

Zimmermannszeug von Johann Baptist Göppert

Erinnerungen an die alte Zeit in Kappel/Rhein
 
Die Eltern von Johann Baptist Göppert waren Landwirte in Dörlinbach.Der Bub kam am 21.4.1885 zur Welt.Er lernte Zimmermann und heiratete am 11.4.1921 die sieben Jahr jüngere Josefine ledige Sehrer geb.4.8.1892.Sie wohnten in der Turmstrasse 3 in Kappel.Hinterm Haus in der Scheune hatten Sie Ochs,Pferd,ein Schwein und Hühner und daneben die Werkstatt mit dem Zimmermannszeug und andere Gerätschaften.Aus dieser Ehe entstanden 3 Kinder:
Josef  geb.12.4.1921 von Beruf Schmid,in der russischen Gefangenschaft in Tula am 21.12.1945 verhungert
Paula  geb.13.1.1926 von Beruf Masseuse,sie hatte eine Praxis in Herbolzheim,ist am 30.10.2016 in den Armen Ihrer Liebsten zu Hause in Arnegg (Schweiz)verstorben.                                                                  Sie war Gründungsmitglied der Narrenzunft "Rhinschnooge".                                                          Das Ursprungsgwand mit der Larve ist im Narrenkeller in Kappel.
Der 1.Fasnachtsumzug fand 1958 nach dem 2.Weltkrieg wieder statt.
Alfred  geb.25.3.1928 von Beruf Bergarbeiter noch wohnhaft in Ringsheim

 

 

Josef Göppert in Russland gestorben 1945

Bericht und Fotos von Claudia Ruetsche,Enkelin von J.B.Göppert

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Historie