Arbeitskreis Historie Kappel- Grafenhausen
Arbeitskreis HistorieKappel- Grafenhausen

Gasthaus ,, Elsäßer Hof "

 

 

Es war für Bürgermeister Josef Benz nicht einfach, die Schankerlaubnis im Jahr 1872 zu erhalten, denn das Bezirksamt in Ettenheim verweigerte zunächst die Genehmigung. Erst das Gericht in Karlsruhe sprach die Erlaubnis aus.  

Im Obergeschoss war ein großer Saal für Familienfeste und Veranstaltungen eingerichtet. Auch wurde immer eine Landwirtschaft betrieben.

1907 übergab er die Gaststätte an seinen Sohn August, der mit Lina Benz geb. Riehle (aus Nordrach) verheiratet war. Beide bewirtschafteten den landwirtschaftlichen Hof und die Gaststätte über 49 Jahre.. Sie übergaben 1956 den Betrieb an den Sohn Alfred und dessen Frau Hilda geb. Pflüger.

Alfred Benz war zunächst im Gemeinderat und ab 1957 übte er auch das Amt als hauptamtlicher Bürgermeister von Kappel aus.

Nach dem Krieg – 1945 -  wurde in einem Nebenzimmer  die Raiffeisenbank untergebracht  und Alfred Benz übernahm die Geschäftsführung bis zu seinem Tod 1967.

 Die Einwohner konnten im “Elsäßer” ihre Bankgeschäfte erledigen und dem Bürgermeister am Stammtisch ihre Sorgen und Nöte vortragen. Leider verstarb Alfred Benz im Alter von 58 Jahren, nachdem er  1965 zum 2 Mal zum Bürgermeister gewählt worden war. Er hatte aber bereits 1966 den „Elsäßer Hof“ an seinen Sohn Walter und dessen Frau Erna übergeben.

Im “Elsäßer”  ist seit der Gründung des Skatclubs “Frischer Wind” das Vereinsheim, denn dort wird - auch von den Familienmitgliedern - immer gern Skat oder Cego gespielt.

1995 kam  - mit Hildegard Arenz und deren Mann Werner  - die 5. Generation  an die Reihe. Sie eröffneten 1997  – zum 125. Jubiläum – erstmalig eine Gartenwirtschaft auf dem Hofgelände. Der Festsaal wurde 1999 gründlich renoviert. Auch die neuen Apartments für die Gäste sind im Jahre 2001 in Betrieb genommen worden. Matthias Arenz, ein gelernter Restaurantfachmann, arbeitet seit  2009  (6. Generation) im Betrieb. Die Fassade, der Biergarten und die Gästezimmer erstrahlen seit 2015 in einem neuen Glanz.  Hildegard und Werner Arenz bilden - seit 2018 - zusammen mit ihren Söhnen Mathias und Philipp eine GmbH.

Mai 2018

 

Beitrag von Lieselotte Salwetter mit freundlicher Unterstützung der Familie Benz und Arenz.

Und heute:

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Historie