Arbeitskreis Historie Kappel- Grafenhausen
Arbeitskreis HistorieKappel- Grafenhausen

Vinzenz Sahl

Quellen: Sippenbuch von Kappel , geschrieben von  Albert Köbele

Interview mit dem Sohn - Gerold Sahl

Archiv Kappel am Rhein

---------------------------------------------------

 

Vinzenz Sahl wurde am 26.01.1898 in Kappel am Rhein geboren. Seine Eltern Emil Sahl und Viktoria Hund stammten ebenfalls beide aus Kappel. Am 12.03.1923 heiratete er Justina Lorber geb. am 26.09.1897, die auch in Kappel geboren wurde. 3 Kinder wurden dem Ehepaar geschenkt.

Der Sohn Josef, Jahrgang 1924, ist im 2. Weltkrieg 1942 in Russland gefallen.

Am 11. Oktober 1945 – mit 47 Jahren – setzte ihn der Landrat des Landkreises Lahr zum ehrenamtlichen Bürgermeister von Kappel ein. Bei der späteren Bürgermeisterwahl gewann er mit 21 Stimmen Vorsprung gegenüber seinem Konkurrenten. Dieses Amt hatte er bis 1957 inne.

In den Jahren nach 1947 waren insofern schwierige Jahre, weil die französische Besatzung für die Versorgung ihrer Soldaten aus dem Dorf Materialien – sprich Lebensmittel – beanspruchte. Gleichzeitig erforderte der Wiederaufbau der zum Teil stark zerstörten Gebäude in unserem Ort viel Eigeninitiative und Unterstützung des Bürgermeisters, dessen Aufgabe auch darin bestand, die täglichen Probleme der Bürger zu lösen, z.B. bei der Beschaffung des Baumateriales. Ferner musste die zerstörte Pfarrkirche wiederaufgebaut werden. Um das Bauholz dafür zu erhalten, hatten Waldbesitzer aus dem Schwarzwald – nach Anfragen von Pfarrer Beiser, Bürgermeister Sahl und einigen Bürgern aus Kappel - großzügig Holz zur Verfügung gestellt. Auch damals gab es schon Vertriebene aus dem Osten, die trotz großer Wohnungsnot versorgt und untergebracht werden mussten.

Als CDU Mitglied vertrat Vinzenz Sahl unsere Region als Landtagsabgeordneter von 1947 -1952 im damaligen Südbadischen Landtag. Die Anreise zum Tagungsort des Landtags in Freiburg war zu damaliger Zeit nicht einfach: er fuhr mit dem Fahrrad nach Orschweier und weiter mit dem Zug nach Freiburg im Breisgau.

Auch in verschiedenen Vereinen war er aktiv: Vorstand der Landwirtschaftlichen Raiffeisenwaren Genossenschaft, Vorstand im katholischen Kirchenchor, Mitglied im katholischen Stiftungsrat.

1972 verstarb Vinzenz Sahl im Alter von 74 Jahren. Seine Ehefrau verstarb 1999 und wurde fast 102 Jahre alt.

Quelle: Wikipedia

Der Badische Landtag war das erste frei gewählte Parlament des nach dem Zweiten Weltkrieg in der französischen Besatzungszone entstandenen Bundeslandes Baden. Der Landtag war das Nachfolgegremium, der durch kommunale Delegierte gewählten Beratenden Landesversammlung. Die Landtagswahl fand am 18. Mai 1947 zeitgleich mit der Abstimmung über die von der Beratenden Landesversammlung ausgearbeiteten Landesverfassung statt.

Die konstituierende Sitzung des Landtags fand am 29. Mai 1947 statt.

Beitrag von Liselotte Salwetter

Foto zur Verfügung gestellt: Fam Wieber

Bürgermeister Vinzenz Sahl vorne stehend,                   3. von links.

Ausflug 1950 mit dem Kirchenhor Kappel/Rhein nach Hundseck/Schwarzwaldhochstr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Historie